BIO • FAIR TRADE • HANDMADE | Versandkostenfrei ab 30€
BIO • FAIR TRADE • HANDMADE | Versandkostenfrei ab 30€ | Lieferung innerhalb von 2-3 Werktagen
Sichere Bezahlung | Versand mit DHL

Karotten-Tatar mit Aprikose, Meerrettich und Sonnenblumenkerne

Karotte Aprikose Duft des Orients 4 683x1024 - Karotten-Tatar mit Aprikose, Meerrettich und Sonnenblumenkerne

Zutaten:

für 4 Personen

Tatar:

Salz 270 g Karotten

120 g Aprikosen, entsteint Bratöl

½ kleine Zwiebel, gehackt

½ TL Senfsamen, schwarz

1½ EL Kokosblütenzucker

1 EL Apfelessig

2 EL Sultaninen

2 TL Duft des Orients

2 EL Rapsöl

Sauce:

50 g Seidentofu

1-2 TL Wasser

1 Msp. Kurkuma

1 Msp. Kala Namak Salz (siehe Bemerkung)

Garnitur:

1 EL Sonnenblumenkerne

20 g Räuchertofu

Karottenkraut, falls vorhanden

Etwas Meerrettich

 

Zubereitung:

Tatar: Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die ganzen Karotten darin weich garen. Diese im Wasser auskühlen lassen und danach in rund 0.2 cm Stücke schneiden. In der Zwischenzeit die Aprikosen in 0.5 cm Stücke schneiden. Das Bratöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln und die Senfsamen bei mittlerer Hitze dünsten. Den Zucker beifügen und schmelzen lassen. Mit dem Apfelessig ablöschen und zum Kochen bringen. Die Aprikosenwürfel beigeben und einköcheln lassen. Die Sultaninen halbieren und mit der Gewürzmischung zu den Aprikosen geben und einmal aufkochen. Die Aprikosen-Mischung mit den Karotten vermischen, mit Rapsöl und Salz abschmecken und für mindestens 2 Stunden kühlstellen.

Sauce: Für die Sauce den Seidentofu mit dem Wasser vermischen und mit einem Stabmixer sehr fein pürieren. Bei zu fester Konsistenz noch ein paar Tropfen Wasser beigeben. Die Sauce mit Kurkuma und Kala Namak Salz abschmecken.

Garnitur: Die Sonnenblumenkerne in einer Bratpfanne ohne Fettstoff goldbraun rösten. Den Räuchertofu mit den Händen zerbröckeln. Etwas Karottenkraut zur Garnitur beiseite legen, das Restliche fein hacken. Sonnenblumenkerne, Räuchertofu und gehacktes Karottenkraut vermischen.

Anrichten: Das Tatar anrichten. Etwas Meerrettich darüber raffeln und mit der SeidentofuSauce, Sonnenblumenkernen, Räuchertofu und Karottenkraut garnieren.

Bemerkung: Kala Namak ist ein ganz besonderes Schwarzsalz, das aus dem indischen Subkontinent stammt. Sein Geschmack ist schweflig. Erhältlich ist Kala Namak im Reformhaus.

 

Zimt-Reis mit karamelisierten Zwiebeln und Knoblauch-Joghurt

Viele orientalische und asiatische Gerichte beweisen: Zimt ist alles andere als nur ein Weihnachtsgewürz. Dieses Rezept für Zimt-Reis mit karamelisierten Zwiebeln und Knoblauch Joghurt ist ein wundervoller Begleiter zu gegrilltem Gemüse und Hühnchen, schmeckt aber auch ganz wunderbar allein.
Viele orientalische und asiatische Gerichte beweisen: Zimt ist alles andere als nur ein Weihnachtsgewürz. Dieses Rezept für Zimt-Reis mit karamelisierten Zwiebeln und Knoblauch Joghurt ist ein wundervoller Begleiter zu gegrilltem Gemüse und Hühnchen, schmeckt aber auch ganz wunderbar allein.

Zutaten:

300 g Basmati Reis 
1 große Zwiebel, in dünne Scheiben/Ringe geschnitten 
1 Tl Ceylon Zimt 
2-3 Tl Salz 
75 g Butter 
485 ml Hühner- oder Gemüsefond 
500 g griechischer Joghurt 
1 Knoblauchzehe 
½ Tl Salz 
1 El gehackte Petersilie

 

 

 

Zubereitung 

  1. Reis gründlich unter fließendem Wasser waschen, mit 1 Tl Salz in eine Schüssel geben, mit warmen Wasser bedecken, und bei geschlossenem Deckel 30-60 Minuten ziehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Butter in einem großen Topf oder einer Pfanne schmelzen. Zwiebelscheiben, Zimt und 1 Tl Salz hinzugeben und anschließend 10-15 Min. bei schwacher bis mittlerer Hitze dünsten, bis die Zwiebeln karamellisiert sind.
  3. Reis gut abtropfen lassen, zu den Zwiebeln geben und 1 Min. anbraten lassen. Brühe und 1 Tl Salz hinzugeben und gut verrühren.
  4. Topf bzw. Pfanne mit Aluminiumfolie oder Backpapier abdecken und fest mit einem Deckel verschließen. Zunächst bei hoher Hitze 5 Min., anschließend bei geringer Hitze weitere 5 Min. garen. Dabei den Topf stets geschlossen lassen. Der Reis sollte nun alle Flüssigkeit absorbiert haben und fertig gegart sein.
  5. In einem Mörser Knoblauchzehe und Salz zu einer Paste zerstoßen und diese mit Joghurt verrühren.
  6. Reis in einer Schüssel anrichten, Joghurt darüber verteilen und mit gehackter Petersilie bestreuen. 

 

 

Orientalischer Bohnensalat

BohnenSoulSalad 383x385 - Orientalischer Bohnensalat

Zutaten:

150 gr weiße Bohnen

1 kleine Frühlingszwiebel oder rote Zwiebel

2-3 Zweige Petersilie

2-3 Zweige Koriander

1/2 Zitrone

Olivenöl

1/2 Spitzpaprika

Salz/Pfeffer

1 kleine Zucchini

1 Knoblauchzehe

2 TL Soul Spice Sone Salad

1 El Tabini weiß

 

Zubereitung:

  1. Zwiebel / Frühlingszwiebel fein schneiden und mit 1TL Salz verrühren, beiseite stellen und ca 30min oder länger ziehen lassen.
  2. Talini mit Zitronensaft und Wasser anrühren, mit Salz und 1TL Soul Salad mischen und ziehen lassen.
  3. Koriander und Petersilie mit Stielen fein hacken, Paprika in kleine Würfel schneiden
  4. Zucchini halbieren, in Streifen schneiden und mit Knoblauch anbraten
  5. Bohnen, Paprika, Petersilie, Zwiebeln mischen. Mit Olivenöl und Zitrone vermengen und anschließend mit Pfeffer würzen.
  6. 1 El Talina Soße auf den Bohnen verteilen. Zucchinistife auf den Bohnen anrichten und 1 EL Talina darauf verteilen. Mit 1/2 TL Soul Salad Gewürz bestreuen

Dazu  passt arabisches Brot / Fladenbrot

 

 

Geeiste Goldene Milch

GoldenMilk Final 2 WithIce 4 385x385 - Geeiste Goldene Milch

Zutaten für ein Glas:

 

250-300ml Mandel-, Reis- oder Kokosmilch 

1-1,5 Tl Goldene Milch Gewürzmischung 

1 Tl Kokosöl 

Kokosnussblütenzucker zum Süßen (optional) 

Eiswürfel 

 

 

Zubereitung:

  1. Die Milch zusammen mit der Gewürzmischung und dem Kokosöl aufkochen lassen. 
  2. Anschließend bei kleiner Hitze 5 Minuten ziehen lassen, damit sich das Aroma und die Heilstoffe optimal entfalten können.
  3. Auf Wunsch mit etwas Kokosnussblütenzucker süßen.
  4. Sobald die Goldene Milch abgekühlt ist, diese durch ein feines Sieb in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas geben, vorsichtig umrühren und sofort genießen! 

 

Jeera Biscuits – Indische Cumin Plätzchen

Jeera (Hindu für Kreuzkümmel) Biscuits sind herzhafte indische Plätzchen, die mit geröstetem Cumin aromatisiert werden. In Indien wird das süß-salzige Gebäck, das aus nur 5 Hauptzutaten besteht, gern zum Tee serviert.
Jeera (Hindu für Kreuzkümmel) Biscuits sind herzhafte indische Plätzchen, die mit geröstetem Cumin aromatisiert werden. In Indien wird das süß-salzige Gebäck, das aus nur 5 Hauptzutaten besteht, gern zum Tee serviert.

Zutaten 

 140g Mehl 

115g weiche Butter  

40g Zucker 

3/4 Tl Salz 

1 EL Kreuzkümmelsamen 

(optional: + 1 Messerspitze gemahlener Kreuzkümmel) 

1-2 EL Milch (optional, nur bei Bedarf) 

 

 

 

Zubereitung 

Ofen auf 180°C vorheizen. 

  1.  Kreuzkümmelsamen auf ein Backblech geben und etwa 3-4 Minuten rösten bis sie einen aromatischen Duft verströmen. Beiseite stellen.
  2.  Butter und Zucker mithilfe eines Handrührgeräts oder Standmixers cremig schlagen.
  3. Mehl, Salz und 3/4 Esslöffel Kreuzkümmel zur Butter-Zuckermasse geben und alles auf niedriger Stufe gut miteinander vermengen.  Sollte der Teig zu trocken sein, können 1-2 Esslöffel Milch hinzugefügt werden.
  4.  Etwas Mehl auf eine ebene Fläche oder einen Holzboden streuen und den Teig zu einer flachen Scheibe formen.
  5.  Den Teig mit einer Rolle auf etwa 0,5 cm Dicke ausrollen. Mit einer runden Form die Plätzchen ausstechen.
  6.  Die Kekse auf ein Backblech legen, die restlichen Kreuzkümmelsamen darüber streuen und 10 Minuten backen. Anschließend herausnehmen, die Temperatur auf 160°C reduzieren und die Kekse erneut 5-6 Minuten backen, oder bis sie an den Seiten und am Boden goldbraun sind.
  7.  Plätzchen auf einem Gitterrost vollständig abkühlen lassen und anschließend in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

 

Im Ganzen gegrillter Magic Montana Blumenkohl

Magic Montana

 

 

Zugegeben: Damit unser Dry Rub besser haften bleibt, haben wir uns erlaubt, den Blumenkohl mit etwas Olivenöl einzureiben. Dem einzigartigen Geschmack tut dies aber ganz sicher keinen Abbruch. 🙂

Zutaten 

1 Blumenkohl
2-3 El Olivenöl
2-3 El Magic Montana alias Magic Dust

 

 

 

 

Zubereitung 

 1. Blumenkohl putzen, Blätter sowie den herausragenden Strunk entfernen und waschen.

2. Kopfüber in einen Topf mit kochendem Wasser geben, so dass fast der gesamte Blumenkohl bedeckt ist und 8-10 Minuten kochen.

3. Aus dem Topf nehmen, abkühlen lassen und abtrocknen. Mit den Händen zuerst das Olivenöl und andschließend Magic Montana Spice Rub auf dem gesamten Blumenkohl verteilen.

4. Bei indirekter Hitze ca 30-40 Minuten auf dem Grill bei geschlossenen Deckel garen. Anschließend bei direkter Hitze nochmals 10-20 Minuten rösten, dabei 1-2 mal wenden.

5. Vom Grill nehmen und beispielsweiser mit einer Kräuterjoghurt-Sauce servieren.

Für die Joghurtsauce:
300 ml Joghurt, Kräuter (z.B. Petersilie, Basilikum, Schnittlauch, Oregano) mit einer Knoblauchzehe, einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer zu einer glatten Sauce pürieren.

Tipp:Der Blumenkohl kann auch bei 170°C im Ofen für 1,5 – 2 Stunden geröstet werden. 

Gefüllte Safran-Eier

IMG 1335 385x385 - Gefüllte Safran-EierSchnell und kinderleicht zubereitet sind diese gefüllten Safran-Eier nicht nur perfekt für den Osterbrunch, sondern auch eine leckere Methode, um nach den Feiertagen all die übrig gebliebenen hart gekochten Eier aufzubrauchen. 

Zutaten:

12 Eier 
60g Mayonnaise 
2 El Dijon-Senf 
Salz und Pfeffer 
1/2 Tl Safranfäden 
Schnittlauch und geräucherte Paprika zum Garnieren 

 

 

 

Zubereitung:

1. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. 
Mit einem Eierpiekser jeweils ein kleines Loch unten in jedes Ei stechen.   
Anschließend mit einem Löffel vorsichtig in den Topf geben und etwa 10-12 Minuten bei mittlerer Temperatur kochen. Nach dem Kochen die Eier sofort in eine Schüssel mit Eiswürfeln und Wasser geben, mindestens 15 Minuten darin auskühlen lassen.  
 
2. Während die Eier abkühlen, die Safranfäden zwischen den Fingern zerbröseln und in eine kleine Schüssel oder Tasse geben. Einen Esslöffel kochendes Wasser hinzufügen und ziehen lassen. 
 
3. Die Eier schälen und anschließend der Länge nach halbieren.  Vorsichtig das feste Eigelb mit den Fingern oder einem kleinen Löffel herausnehmen.  
 
4. Die Eigelbe in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zu kleinen Krümel zerdrücken. Mayonnaise, Dijon-Senf und Safranfäden mit Wasser hinzufügen. Mit einem Löffel verrühren bis die Mischung glatt und cremig ist. 
 Mit Salz und Pfeffer abschmecken.  
 
5. Die fertige Creme in eine Spritztülle füllen und die leeren Eihälften damit befüllen. 
 
6. Mit Schnittlauch und geräucherter Paprika garnieren

 

Gewürznüsse mit (Rosen)Harissa

220306 SoulSpice NL Harissa 1 275x385 - Gewürznüsse mit (Rosen)Harissa

Vorab eine Warnung: Diese gerösteten Nüsse mit Harissa oder Rosenharissa und Ras El Hanout haben Suchtpotenzial! So schnell, wie sie zubereitet sind, so schnell sind sie auch schon wieder weggefuttert. Es empfiehlt sich daher gleich die doppelte (oder sogar dreifache?) Menge zuzubereiten 🙂

Zutaten:

1 EL Butter 

2 EL Zucker  

1 EL Ahornsirup oder Honig 

1 ½ Tl Harissa oder Rosenharissa  

1 Tl Ras El Hanout 

½ Tl Meersalz 

300 g Nusskerne (z.B. Haselnüsse, Pekannüsse, Mandeln oder gemischt) 

 

 

Zubereitung:

  1. Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze (Umluft 140°C) vorheizen. Butter, Zucker, Ahornsirup/Honig in einen Topf geben und unter Rühren bei mittlerer Hitze schmelzen. Vom Herd nehmen.
  2. (Rosen-)Harissa, Ras-el-Hanout, Meersalz unterrühren.
  3. Nüsse hinzugeben und gut durchmischen, bis alle Nüsse von der Zucker-Gewürzmasse ummantelt sind.
  4. Nüsse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und 12- 15 Minuten im Ofen rösten. Dabei alle 4 bis 5 Minuten die Nüsse gut durchmischen.
  5. Wenn alle Nüsse ebenmäßig gebräunt sind, aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und lossnacken! 

 Tipp: Wenn doch noch Nüsse übrigbleiben, lassen diese sich am Besten in einem Schraubglas aufbewahren. 

 

Randen mit Amaranth, Dukkah und Dill

Rande Dukkah 1 578x385 - Randen mit Amaranth, Dukkah und Dill

Zutaten:

4-5 Personen

Ofen-Randen:

2 mittelgrosse Randen (à ca. 200 g), ungeschält

20 ml Orangensaft, frisch gepresst

2 EL Olivenöl

2 TL Ahornsirup Salz

 

Randen-Amaranth:

90 g Amaranth Salz

150 ml Randensaft

1 EL Zitronensaft

 

Anrichten:

7 Dillzweige

60-80 g Soja-Joghurt

Dukkah Gewürzmischung

 

Zubereitung:

Ofen-Randen:

Die Randen halbieren und jede Hälfte in 6 gleichgrosse Schnitze schneiden. Die Randenschnitze mit Orangensaft, Olivenöl und Ahornsirup in eine Schüssel geben, vermischen und mindestens 1 Stunde marinieren lassen. Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die marinierten Randenschnitze salzen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im Ofen 30-40 Minuten rösten.

Amaranth: Den Amaranth im kochenden Salzwasser weich garen, durch ein Sieb abgiessen und gut abtropfen lassen. Den Randensaft in einem Topf zum Kochen bringen. Den weichgegarten Amaranth beigeben und einköcheln lassen, bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Anrichten: Die Dillzweige fein abzupfen. Den lauwarmen Amaranth auf den Tellern anrichten. Die Randenschnitze auf den Amaranth geben. Mit Soja-Joghurt, Dill und Dukkah garnieren.

 

 

geräucherter Paprika Hummus

SmokedPaprika Hummus 4x5 2 308x385 - geräucherter Paprika Hummus

Zutaten:

4 rote Spitzpaprika (+1 als Topping) längs halbiert und entkernt  
2 x 400 g Kichererbsen, abgetropft (Abtropfwasser aufbewahren!) 
4 El Tahini 
Saft von ½ – 1 Zitrone 
3 Knoblauchzehen 
1 Tl Salz  
4 El natives Olivenöl, plus extra zum Beträufeln 
2 Tl geräucherter Paprika 
Eiswasser (optional) 

 

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 220 °C vorheizen. 
  2. Die Spitzpaprikahälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und anschließend 20 Minuten lang oder im Ofen rösten, bis sie leicht geschwärzt sind.
  3. Die abgetropften Kichererbsen, Tahini, Zitronensaft, Knoblauch, Salz, Olivenöl, geräucherten Paprika und die roten Spitzpaprikahälften in eine Küchenmaschine geben und 1-2 Minuten lang zu einer glatten Masse pürieren. Ist der Hummus zu dick etwas von dem Kichererbsen-Abtropfwasser und/oder Eiswasser hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist
  4. Hummus in einer Schüssel anrichten und mindestens 1 Stunde ziehen lassen, damit sich das Aroma gut entfalten kann.
  5. Mit gewürfelter Spitzpaprika und grob gehackter Petersilie garnieren, mit etwas Olivenöl beträufeln und etwas geräucherten Paprika darüber sprenkeln.
  6. Mit Pita oder Fladenbrot sowie Rohkost servieren.

Ofenkürbis mit Za’atar, Hummus und Gurken-Tomatensalat

IMG 3797 2 1 385x385 - Ofenkürbis mit Za’atar, Hummus und Gurken-TomatensalatZutaten:

Kürbis für 4 Personen

500 g Kürbis

2 rote Zwiebeln

50 ml Olivenöl

30 g Kürbiskerne

1 EL Za’atar

1 Handvoll Petersilie

Salz, Pfeffer

 

Hummus (ca 400ml)

240g Kichererbsen aus dem Glas

30 ml eiskaltes Wasser

50 g Tahini

1/2 TL feines Meersalz

1 Knoblauchzehe

Saft von 1/2 Zitrone

 

Gurken-Tomaten-Salat

½ Gurke

2 mittlere Tomate oder 8 Cocktailtomaten

Minze, grob gehackt

Petersilie , grob gehackt

Lauchzwiebel, in feinen Ringen

Salz, Pfeffer

Olivenöl

dazu reichen:

Fladenbrot

 

Zubereitung:

  1. Den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. In Spalten (Schale dran lassen), Rote Zwiebel in Achtel schneiden. Mit 3 EL Öl, 1 TL Salz und frischem schwarzen Pfeffer vermischen. Im Ofen bei 200°C etwa 10-15 Minuten backen.
  2. Die Zwiebeln schälen und achteln Die Stücke nach 15 Minuten zum Kürbis geben.
  3. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und mit den Kürbiskernen und dem Za’atar vermischen. Hummus Knoblauchzehe zerdrücken oder sehr fein hacken. Kichererbsen mit Tahin, Salz, Knoblauch und Zitronensaft in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer pürieren. Dabei das kalte Wasser hinzu gießen. Mixen, bis man eine cremige, homogene Paste hat. Mit Salz abschmecken und mindestens 30 Minuten durchziehen lassen. Salat Tomate achtel (oder vierteln bei kleinen Tomatren), Gurke halbieren und in Scheiben schneiden oder hobeln. Etwas Salz und Olivenöl mischen. Frische Kräuter hinzufügen.

Hummus

Knoblauchzehe zerdrücken oder sehr fein hacken. Kichererbsen mit Tahin, Salz, Knoblauch und Zitronensaft in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer pürieren. Dabei das kalte Wasser hinzu gießen. Mixen, bis man eine cremige, homogene Paste hat. Mit Salz abschmecken und mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.

Salat

Tomate achtel (oder vierteln bei kleinen Tomatren), Gurke halbieren und in Scheiben schneiden oder hobeln. Etwas Salz und Olivenöl mischen. Frische Kräuter hinzufügen.

Anrichten:

100 gr Hummus

150 gr Kürbis mit Zwiebel

70 gr Salat

Etwas Petersilie, gehackt Hummus auf den Teller streichen, Kürbis auf dem Hummus verteilen, Mit Kürbiskernen und Petersilie bestreuen. Salat als kleiner Haufen daneben. Fladenbrot dazu reichen.

 

Chana Masala mit Spinat und Apfel-Zwiebel-Chutney

ChanaMasala IL 01 581x385 - Chana Masala mit Spinat und Apfel-Zwiebel-Chutney

Zutaten für 2 Personen:

200 gr Passierte Tomaten
400 gr Kichererbsen, eingeweicht und gekocht
120 ml Wasser
3 TL Chana Spice MIx
1 mittlere Zwiebel, fein gehackt
2 cm frischer Ingwer, gerieben oder ganz fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 frische Chilli (rot oder grün)
1 EL Kokosöl
1 Tasse Basmatireis
Salz
250 gr frischer Spinat
1 kleine Zwiebel
1 EL Kokosöl
1 TL Chana Spice MIx
Limette
Korianderblätter, frisch

 

Apfel-Zwiebel-Chutney:

1/2 TL schwarze Senfsamen
1 TL Kurkuma
1 halbe kleine Chilli, getrocknet
2 Blätter Lorbeer
1/2 Zimtstange
1 EL Kokosöl
1 kleine rote Zwiebel (oder 1/2)
1 geriebenen Apfel
1/2 TL Salz
1 EL braunen Zucker
100 ml Apfelessig

 

Zubereitung:

Apfel-Zwiebel Chutney:

  1. Schwarze Senfsamen, Kurkuma, Chilli mit 1 EL Kokosöl anschwitzen.
  2. Lorbeer, Zimtstange dazugeben, kurz rühren.
  3. 1 kleine rote Zwiebel (oder 1/2) gehackt dazu geben. Anbräunen.
  4.  Geriebenen Apfel hinzugeben. 1/2 TL Salz und 1 EL braunen Zucker dazugeben, rühren.
  5.  Mit 100 ml Apfelessig ablöschen und köcheln, bis alle Flüssigkeit verdampft ist.

Chana Masala:

1. Setze den Basmatireis auf: 1 Tasse Reis mit etwas Salz in der doppelten Menge Wasser
bei geschlossenem Deckel zum Kochen bringen. Wenn der reis fertig gekocht ist, noch
mind. 10 MInuten ziehen lassen, für eine optimale Konsistenz

2. Öl in einem Topf, Wok oder tiefen Pfanne erhitzen. Zwiebel hinzufügen und bei mittlerer
Hitze ca. 5 Minuten anbraten, dabei immer wieder umrühren.

3. Unter weiterem Rühren, füge den Ingwer, Knoblauch die gehackten Chilli dazu.

4. Gib die Chana Masala Gewürzmischung hinzu, reduziere die Hitze und rühre für weitere 5 Minuten.

5. Füge die Passierten Tomaten und das Wasser hinzu. Lasse die Soße mit geschlossenem Deckel 5-10 Min einkochen.

6. Wasche die Kichererbsen gründlich in einem Sieb ab. Gib die Kichererbsen für weitere
10 Minuten in den Topf. Rühre ab und zu um , halte den Deckel ansonsten geschlossen.

7. In einer großen Pfanne, erhitze 1 EL Kokosöl und gib eine kleine gehackte Zwiebel
hinein, leicht anbraten. 1 TL Chana Masala Mix für 3 Minuten mitbraten, dann Spinat
hinzufügen. Rühren und nach 5 Min mit etwas Wasser ablöschen, Deckel drauf und
nach 2 Minuten die Hitze ausschalten.

8. Schmecke das Kichererbsen Curry mit Salz und Chana Masala Mix ab. Hebe den Spinat
unter das Curry.

9. Serviere das Curry mit Reis und Chutney

 

 

Süßkartoffelpommes mit Limetten-Chili Aioli

220115 Soulspice GreenChili klein 385x385 - Süßkartoffelpommes mit Limetten-Chili Aioli

Zutaten:

Für die Limetten-Chili Aioli:
1 Eigelb
2 TL Senf
1 TL Salz 
2 TL Limetten-Saft
3 Knoblauchzehen, fein gerieben
125ml Sonnenblumenöl 
1-2 Birdseye Chilis (je nach gewünschtem Schärfegrad) – zu Flocken zerdrückt
1/2 TL Zucker 

Für die Süßkartoffelofenpommes:
700 g Süßkartoffeln
4-5 EL Speisetärke
3 EL Sonnenblumenöl
Meersalzflocken 

 

Zubereitung:

Eigelb, Senf, Salz und Limetten-Saft, Zucker, geriebe Knoblauchzehen mithilfe eines Handmixers oder Pürierstabs 2-3 Minuten vermischen. Anschließend, langsam nach und nach das Sonnenblumenöl hinzufügen und auf höchster Stufe weitermixen, bis die Masse die Konsistenz von Mayonaise erreicht hat. 1-2 Grüne Birdseye Chilis mit den Fingern zerreiben und in die Mayonaise einrühren. Beiseite stellen.

Ofen auf 250°C (Ober-und Unterhitze) oder 220°C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Süßkartoffeln waschen, schälen und gründlich abtrocknen. Anschließend längs in 1-2 cm dicke Pommes schneiden. Die Süßkartoffelpommes in eine Schüssel geben, Stärke darüber streuen und locker mit den Händen unterheben, sodass sich die Stärke gleichmäßig verteilt. Süßkartoffelpommes nebeneinander auf dem Backblech verteilen. 3 EL Öl über die Pommes träufeln und im heißen Ofen 20-25 Minuten backen. Nach 10 Minuten einmal wenden. Mit Meersalzflocken würzen und mit Limetten-Chili Aioli servieren

Gegrillter Brot-Gemüsesalat mit Veggie California

Dieser Salat schmeckt nach Sommer, Sonne und Urlaub, und die feinen Grillaromen machen ihn zum Star auf jeder Grillparty!
Dieser Salat schmeckt nach Sommer, Sonne und Urlaub, und die feinen Grillaromen machen ihn zum Star auf jeder Grillparty!

Zutaten:

1 Ciabatta oder Steinofen-Baguette, längs halbiert
2 Knoblauchzehen, feingehackt
1 El frischer Basilikum, gehackt
1 El frischer Oregano, gehackt
1/2 El Veggie California
120 ml Olivenöl
2 kleine rote Zwiebeln, halbiert
2 asiatische Auberginen längs halbiert
2-3 kleine bis mittlere Zucchini längs halbiert
1/2 rote und 1/2 gelbe Paprika, entkernt und halbiert
12 Kirschtomaten, halbiert oder geviertelt
Salz und Pfeffer

Für die Veggie California Vinaigrette

3 El frischer Zitronensaft
1 El Senf
1 1/2 El Veggie California

1 Prise Zucker
120 ml Olivenöl extra vergine

 

 

Zubereitung:  

  1. Knoblauch, Basilikum, Oregano, Veggie California und Olivenöl mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2.  Brot und Gemüse (außer Tomaten) mit dem Öl von allen Seiten bepinseln und auf den heißen Grill legen, bis das Gemüse weich ist und beides gut gebräunt ist bzw. Grillspuren aufweist. Ziwschendurch wenden.
  3. Vom Grill nehmen und abkühlen lassen. Anschließend in mundgerechte Stücke schneiden und alles gemeinsam mit den Tomaten in eine große Schüssel geben.
  4. Die Veggie California Vinaigrette anrühren, abschmecken und zum Salat geben. Alles gut durchmengen, etwa 20 bis 30 Minuten ziehen, damit das Brot die Flüssigkeit aufnehmen kann.
  5. Anrichten und genießen!

Anmerkung: Je nachdem wie groß und fest das jeweilige Gemüse ist können die Grillzeiten variieren. Als Richtlinie kann man aber sagen, dass das Brot etwas 4 Minuten benötigt. Zucchini, Paprika und Aubergine sind nach etwa 5-6 Minuten weich und die Zwiebeln brauchen etwa 9-10 Minuten. 

Tagliatelle mit Grüner Pfeffer Knoblauch Butter und Bimi®Brokkoli

Die übrigbleibende Grüner Pfeffer-Knoblauch Butter schmeckt übrigens auch sehr lecker zum Steak und eignet sich  hervorragend für selbtgemachtes Knoblauchbaguette!
Die übrigbleibende Grüner Pfeffer-Knoblauch Butter schmeckt übrigens auch sehr lecker zum Steak und eignet sich  hervorragend für selbtgemachtes Knoblauchbaguette!

 

Zutaten 

500g Tagliatelle oder Fettuccine
750g Bimi®Brokkoli (oder wilden Brokkoli)
250g weiche Butter 
7-10g grüner Pfeffer (getrocknet)
3-4 Knoblauchzehen
1-2 EL Zitronensaft
Salz
1 Bund Kerbel
Parmesan (Grana Padano oder Parmigiano Reggiano)
 

 

 

 

 

Zubereitung:

  1. Den grünen Pfeffer zwischen den Fingern zerreiben oder in einem Mörser leicht zerstoßen.  Die Knoblauchzehen reiben oder mithilfe einer Knoblauchpresse pressen.
  2.  Die Butter mit einem Handrührgerät cremig rühren.
    Anschließend Zitronensaft, Knoblauch, Salz und grünen Pfeffer unterrühren und
    beiseite stellen.
  3. Tagliatelle nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser garen.
  4. Währenddessen den Bimi®Brokkoli waschen und die unteren Enden abschneiden. 
  5.  Je nach Wunsch im Ganzen oder in grobe Stücke zerteilt mit 6 EL Pfeffer-Knoblauchbutter und etwas Wasser in einer Pfanne 4-6 Minuten dünsten und leicht anbraten.
  6. Den Kerbel abzupfen und grob hacken. 
  7. Die Nudeln abgiessen. Bimi®Brokkoli und Kerbel zu den Nudeln geben. Alles mit
    Salz und evtl. etwas Zitronensaft abschmecken.
  8. Geriebenen Parmesan darüber geben und servieren! 

Tipp: Wer keinen Bimi® oder wilden Brokkoli bekommt, kann natürlich auch normalen Brokkoli für dieses Gericht verwenden. 

Gegrilltes Joghurt-Tamarinden Hühnchen mit Jamaican Jerk

IMG 3762 481x385 - Gegrilltes Joghurt-Tamarinden Hühnchen mit Jamaican Jerk

 

ZUTATEN:

 

200 g Naturjoghurt 

1-2 EL Tamarindenpaste (asiatischer Supermarkt) 

2-3 Knoblauchzehen, fein gehackt 

60 ml Rapsöl 

1 1⁄2 Tl Salz (oder nach Geschmack, siehe Einleitung) 

1 – 2 EL Jamaican Jerk 

1 kg Hähnchenschenkel ohne Knochen 

1 Tl Cayennepfeffer (optional) 

1 Zitrone, in 6 Spalten geschnitten (optional) 

 

ZUBEREITUNG:

  1.  In einer großen Schüssel Joghurt, Tamarindenpaste, Knoblauch, Rapsöl, Salz, Jamaikan Jerk und – wer es gern etwas schärfer hätte – Cayenne Pfeffer verrühren.
  2. Die Hähnchenschenkel hinzufügen und mit den Händen alles gut vermengen, so dass das Fleisch mit der Marinade von allen Seiten eingerieben und bedeckt ist. 
  3. Abdecken und mindestens 8 Stunden oder über Nacht marinieren. 
  4. Den Grill auf hohe Hitze vorheizen  
  5. Das Hähnchenfleisch aus der Marinade nehmen und jeweils 4 Minuten auf beiden Seite grillen oder bis das Fleisch durch und beim Anschneiden nicht mehr rosa ist. 

 Mit den Zitronenspalten servieren. 

 Tipp: Viele Metzgereien entbeinen auf Wunsch Hähnchenschenkel für ihre Kundschaft. Einfach mal nachfragen. Dann erspart man sich viel Arbeit

Kokosmilch-Panna Cotta mit Purple Curry und Orangensoße

Curry zum Nachtisch? Wer außergewöhnliche Desserts liebt, sollte sich unbedingt einmal an dieser exotischen Panna Cotta Variante versuchen!
Curry zum Nachtisch? Wer außergewöhnliche Desserts liebt, sollte sich unbedingt einmal an dieser exotischen Panna Cotta Variante versuchen!

Zutaten: 

 für das Panna Cotta 

4 Blatt  weiße Gelatine   

1  Vanilleschote   

1 Dose(n) (400 ml) ungesüßte Kokosmilch   

400 g  Schlagsahne   

ca. 3 EL  Zucker   

1 Päckchen  Vanillezucker   

Purple Curry 

geröstete Kokonusschips (optional)

für die Orangensoße 

150 ml + 2 EL Orangensaft 

20 g Zucker 

1/2 TL Speisestärke 

 

Zubereitung: 

  1.  Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eine Vanilleschote längs aufschneiden, und mit dem Messer das Mark herauskratzen. Kokosmilch mit Sahne in einen Topf geben und 3 EL Zucker, Vanillezucker, Vanillemark und -schote hinzufügen. Bei mittlerer Hitze langsam aufkochen und anschließend 10 Minuten köcheln lassen. 
  2.  Die Kokos-Vanillemilch Mischung vom Herd nehmen und die Vanilleschote entfernen. Gelatine mit der Hand ausdrücken und in der heißen Kokosmilch unter Rühren auflösen. In 6 kleine Schälchen füllen und mind. 3 Stunden kalt stellen. 
  3.  In der Zwischenzeit Zucker in einem Topf erhitzen, bis er beginnt zu karamellisieren. Mit 150 ml Orangensaft ablöschen und köcheln lassen, bis sich der karamellisierte Zucker darin aufgelöst hat. 
  4.  Die Speisestärke mit den 2 verbleibenden EL Orangensaft glattrühren,  die Orangensauce erneut aufkochen lassen und mit der Speisestärkenmischung abbinden. Anschließend  vom Herd nehmen und abkühlen lassen. 
  5. Panna Cotta auf einen Teller stürzen, etwas Orangensoße drumherum verteilen und eine Messerspitze Purple Curry auf die Panna Cotta geben. 
  6.  Mit gerösteten Kokosnusschips dekorieren und genießen! 

Tipp: Damit sich das Panna Cotta gut stürzen lässt, am Besten zuerst mit einem Messer am oberen Rand des Schälchens entlang gehen und etwas lösen. Anschließend das Schälchen kurz, mit dem Boden in heißes Wasser stellen. Danach sollte sich das Panna Cotta gut aus der Form lösen lassen. 

Ahornsirup Crème Tarte mit Muskatnuss

Die frisch geriebene Muskatnuss verleiht dieser cremigen Tarte eine ganz besondere, fast schon floral würzige Note und harmoniert perfekt mit der feinen Süße des Ahornsirups.

Die frisch geriebene Muskatnuss verleiht dieser cremigen Tarte eine ganz besondere, fast schon floral würzige Note und harmoniert perfekt mit der feinen Süße des Ahornsirups.

Zutaten: 

für den Tarteboden 

150g Mehl
1 Prise feines Meersalz
140g kalte Butter, in Würfel geschnitten
2 bis 4 El Eiswasser, je nach Bedarf 

für die Créme-Füllung 

175ml Ahornsirup
520ml Sahne
4 Eigelb + 1 ganzes Ei
¼ Tl Salz
1-2 Tl frisch geriebene Muskatnuss
1 Tl Vanilleextrakt

 

Zubereitung: 

Tarte-Boden
 

  1. Mehl und Salz in eine Küchenmaschine geben. Die Butter hinzufügen und in kurzen Abständen mixen (pulsieren), bis der Teig erbsengroße Stücke bildet. Langsam Eiswasser hinzufügen und einige Male pulsieren, bis der Teig gerade zusammenhält und feucht aber nicht nass ist.
  2. Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche geben und zu einer Kugel formen. Mit dem Handballen zu einer Scheibe flachdrücken. In Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  3. Auf einer leicht bemehlten Fläche den Teig kreisförmig ausrollen. In eine eingefettete Pie- oder Tarteform (Ø 20-22cm) legen und leicht auf dem Boden und am Rand andrücken. 

 

Crème-Füllung 

  1. Den Ofen auf 150° vorheizen.
  2. In einem Topf bei mittlerer bis hoher Hitze den Ahornsirup um ein Viertel einkochen (etwa 5 bis 7 Min). Sahne einrühren und zum Köcheln bringen. Vom Herd nehmen.
  3. In einer mittelgroßen Schüssel Eigelb und Ei verquirlen. Unter ständigem Rühren langsam die Sahnemischung zu den Eiern geben. Die Mischung durch ein feinmaschiges Sieb in eine Schüssel abseihen.
  4. Salz, Muskatnuss und Vanille unterrühren.
  5. Die Füllung in den Teig geben, die Form auf ein umrandetes Backblech stellen und etwa 1 Stunde backen, bis sich die Tarte fest anfühlt, aber bei Bewegung noch leicht wackelt. Vor dem Servieren auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. 

PPP-Peking Pulled Pork

 

IMG 9850 577x385 - PPP-Peking Pulled Pork

Zutaten:

1.2 kg Schweineschulter oder Schweinenacken 

5 Spices Gewürz 

400 ml Ananassaft 

400 ml Gemüsebrühe 

3 El brauner Zucker 

Salz 

 

 

 

Zubereitung:

  1. Schweinenacken mit 5 Spice Gewürz und Salz großzügig einreiben und das Gewürz gründlich in das Fleisch einmassieren. In klarsichtfolie umwickelt das Fleisch über Nacht kalt stellen. 2 Std. bevor das Fleisch in den Ofen soll, aus dem Kühlschrank nehmen. 
  2.  Backofen auf 130° Celsius (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 
  3. Ananassaft, Brühe und Zucker miteinander vermischen 
  4.  Das Fleisch in eine Auflaufform legen und diese mit der Ananas-Brühe-Mischung 2-3 cm hoch auffüllen.  
  5.  In die unterste Backofenschiene schieben und ca. 6 Std. garen lassen.  Dabei alle 20-30 Min. das Fleisch mit dem Ananassud bepinseln. Falls zu wenig Sud in der Auflaufform ist, mehr dazugießen. 
  6.  Mit einem Fleischthermometer die Kerntemperatur prüfen. Sobald das Fleisch eine Kerntemperatur von 90 Grad erreicht hat, ist es fertig. Dann das Fleisch in Alufolie wickeln und im ausgeschalteten Ofen ca. 1 Std. ruhen lassen. 
  7.  Bratensud in eine Schüssel füllen. Das fertige Fleisch mit Gabeln zu Fasern zerzupfen und in die Schüssel geben. Gut durchmischen. Ggf. bei zu viel Flüssigkeit, diese noch ein wenig einkochen lassen. 

 Serviertip: Das Peking Pulled Pork im Brioche Burger Bun mit ein paar eingelegten Zwiebeln und frischem Koriander servieren (siehe Foto). 

5 Cocktail-Rezepte von Anna Albrecht

Bloody Mary mit grünem Pfeffer

Zutaten für 1 Glas:
4 cl Grünpfeffer-Wodka
0,5 cl frischer Limettensaft
2 TL hausgemachte BBQ Sauce
1 Messerspitze SoulSpice Habanero
1 Prise SoulSpice Fleur de Sel
15 cl Tomatensaft

bloody mary - Anna Albrecht - Cocktail GewürzDekoration:
Rosmarin- oder Thymianzweig
und gefrorene gelbe Cherrytomaten

Glas:
Großer Whiskeytumbler

Zubereitung:
1. Grünpfeffer-Wodka: 2 EL SoulSpice Pfeffer in 1 Liter Wodka 4-5 Tage einlegen.
2. Hausgemachte BBQ-Sauce: ½ Zwiebeln, 200 g Tomatensauce, 1 Knoblauch, 5 TL Kokosblütenzucker, 3
TL Balsamico Essig, 1 EL SoulSpice Minty Memphis zusammen aufkochen und pürieren. Wichtig ist, dass die Sauce kein zusätzliches Fett enthält.
3. Alle Zutaten mit Eiswürfeln mischen und in den vorgekühlten Whiskeytumbler geben.
4. Die gefrorenen Cherrytomaten dazu geben, damit der Drink kühl bleibt und nicht verwässert.
5. Am Schluss einen Rosmarin- oder Thymianzweig hineingeben, Drink ohne Strohhalm servieren!


My Rum Chai

My Rum Chai - Cocktail GewürzeZutaten für 1 Glas:
3 cl Havana Rum
3 cl Vollrahm/Sahne
3 cl Chai-Sirup
1,5 cl Orangensaft

Dekoration:
Zuckerrand mit Kokosblütenzucker
aus Java.

Glas:
Champagnerschale, -kelch

Zubereitung:
1. Chai-Sirup: 200 g (Kokos-) Zucker, 100 g Wasser, 5 g SoulSpice Chai Tee Gewürz aufkochen, bis der Zucker sich auflöst und dann absieben, um die Gewürzreste zu entfernen.
2. Glasrand mit einem Orangenschnitz befeuchten und anschließend vorsichtig in Kokosblütenzucker drücken.
3. Alle Zutaten mit viel Eis kräftig shaken und ohne Eiswürfel in das Glas geben.


Züri Drink No. 4

Zuri Drink - Anna Albrecht - Cocktail GewürzZutaten für 1 Glas:

5 cl Turicum Gin
3 cl frischer Limettensaft
2,5 cl Runny Honey
6-8 Kardamomkapseln
Schwarzer Urwaldpfeffer aus Kerala

Glas:
Martiniglas

Zubereitung:
1. Runny Honey: 100 g Blütenhonig mit 4 cl Wasser kurz aufkochen, damit er flüssig bleibt und sich beim
Mixen schneller auflöst.
2. Die Kardamomkapsel mit einem Mörser zerstossen und in den Shaker geben.
3. Restlichen Zutaten dazugeben und sehr kräftig mit Eiswürfeln shaken.
4. Drink durch ein Barsieb in die vorgekühlte Martinischale geben, um die Kardamomreste zu entfernen.
5. Mit 1½ Umdrehungen Pfeffer aus der Mühle bestreuen. Ohne Strohhalm servieren!


Spiced Godfather

Spiced Godfather - Anna Albrecht - Cocktail GewürzeZutaten für 1 Glas:
6 cl Rye Whiskey
0,7 cl Spiced Amaretto
1 Spiced Thurgauer Kirsche
1 Roggenhalm
1 großer runder Eiswürfel

Dekoration:
Mit einer Spiced Thurgauer Kirsche
und einem Roggenhalm dekorieren.

Glas:
Whiskeytumbler

Zubereitung:

1. Spiced Amaretto: 20 cl Amaretto, 12 Kardamom Kapseln, 8 Nelken zusammenmischen und eine Woche ziehen lassen. Amaretto durch ein Sieb gießen, um die Gewürzreste zu entfernen.
2. Spiced Thurgauer Kirsche: 10 cl Spiced Amaretto, 10 cl Rey Whiskey, 2 EL Kokosblütenzucker in ein Einweckglas geben und mit Kirschen füllen. Zwei bis drei Wochen an einem dunklen Ort stehen lassen, aufpassen das die Kirschen ganz mit Alkohol bedeckt sind, da sie sonst schimmeln können.
3. Whiskey und Spiced Amaretto auf viel Eis rühren.
4. Anschließend den Drink mit einem Sieb in das mit einem großen runden Eiswürfel befüllte Whiskeyglas geben.


Hibiskus Eistee

Zutaten für 1 Karaffe:

1 Liter Wasser
15 g Hibiskusblüten
1 EL Honig
1 TL SoulSpice Kokosblütenzucker
2-3 Pfefferminzstängel mit Blättern

Zubereitung:

1. Alle Zutaten aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.
2. Wenn das Wasser etwas abgekühlt ist, die Pfefferminzstängel dazugeben und eine Viertelstunde ziehen lassen.
3. Alles durchsieben und den Tee kaltstellen, servieren mit Eis, Zitronenschlitz und Pfefferminzblatt.

Tipp: Die Blüten können für einen zweiten Aufguss verwendet werden, allerdings nur mit der Hälfte der Zutaten
(0,5 Liter Wasser, 0,5 EL Honig, ½ TL Kokosblütenzucker).


In Partnerschaft mit Swiss Casinos Zürich

Logo Swiss Casinos Zürich

Gewußt wie: 5 Inspirationen für deinen Ayurveda-Salat

Mit diesen 5 Tipps kannst du auch im Sommer deinen Salat in vollen Zügen genießen!

  • Wenn Salat, dann reduziere deinen Salat auf die Hälfte – und „fülle ihn auf“ mit Reis, Hirse, Quinoa oder Hülsenfrüchten. Lecker ist auch gedünstetes Gemüse oder Gemüse aus dem Ofen. Zum Beispiel Fenchel, Süßkartoffeln oder Rote Beete.
  • Ergänze deinen Salat mit etwas Ruccola oder Endivie. Sie wirken sich mit der Schärfe positiver auf die Verdauung aus, als andere Salatsorten.
  • Iss deinen Salat möglichst mittags, nicht abends. Am Mittag ist das Verdauungsfeuer kräftiger, egal, welche Konstitution du hast. Salat am Abend führt zu Blähungen und Völlegefühl und einem weniger erholsamen Schlaf.
  • Die Sauce: Salat braucht Öl, um die Leichtigkeit und Trockenheit auszubalancieren. Ingwer und viel schwarzer Pfeffer im Dressing regen die Verdauung an. Statt Essig wähle lieber Zitrone. Essig zieht die Kanäle im Körper zusammen, während Zitrone einen anregenden, reinigenden, lösenden Effekt auf uns hat.
  • Versuche, rohe Zwiebeln und Kohl im Salat zu meiden. Sie führen zu Blähungen und Völlegefühl. Gurke, Radieschen und Karotte ist meistens okay. Ergänze gerne mit frischen Kräutern. Petersilie, Schnittlauch oder Kresse helfen einem trägen Verdauungsfeuer auf die Sprünge.

Fenchel-Quinoa-SALAT mit Pfirsich und Spinat (WARM ODER KALT)

Pseudo-Getreide, wie zum Beispiel Quinoa, eignen sich besonders, um deinen Rohkost-Salat „aufzufüllen“. Hier mit Fenchel, Pfirsich und Spinat in geschmacksintensiver Vollkommenheit.

Für 2 Portionen brauchst du

  • 225 g Quinoa, bunt oder einfarbig
  • 1 EL Kokosfett
  • 1 TL SoulSpice Korianderkörner, ganz
  • 1 TL SoulSpice Ras el-Hanout
  • 1 Stück Ingwer, daumennagelgroß (oder 1/2 TL Ingwer -Pulver von SoulSpice)
  • 1 Rote Zwiebel
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Nektarine/ Pfirsich
  • 2 Handvoll Spinat
  • Etwas Zitronensaft
  • Eine Prise SoulSpice Salz & Pfeffer & Muskat
  • frischer Thymian (oder 1/2 TL Thymian von SoulSpice)
  • Nach Belieben geröstete Mandeln und etwas Ahornsirup zum Abschmecken

Die Vorbereitung

Quinoa gut auswaschen und abtropfen lassen.

Den Ingwer und die Rote Zwiebel schälen und hacken. Koriander mörsern.

Fenchel waschen und würfeln. Fenchelgrün aufheben. Pfirsich entkernen und in Schiffchen schneiden. Spinat waschen und abtropfen lassen.

Das Kochen

Das Kokosfett in einem großen Topf erhitzen, Koriander, Ingwer und Zwiebel hineingeben und kurz dünsten. Fenchel hinzu geben, kurz andünsten, dann Quinoa dazu geben. Mit der angegebenen Menge Wasser (siehe Quinoapackung!) ablöschen. Etwas Salz und Ras el-Hanout dazu geben und zugedeckt köcheln lassen.

Nach 5 Minuten Pfirsichstücken und Spinat auf die köchelnde Quinoa legen. NICHT RÜHREN. Bei geschlossenem Deckel weiter köcheln lassen, bis die Quinoa gar, beziehungsweise das Wasser verdampft ist.

Mit etwas Zitronensaft, Pfeffer und Muskat abschmecken. Thymian darüber streuen und umrühren.

Nach Belieben: Das Fenchelgrün klein hacken und Mandeln rösten, beides dazu geben und mit etwas Ahornsirup abrunden.

→ Dazu schmecken Belugalinsen, Ruccola oder Feldsalat.

Bon Appetit!

Tipps von unserem Grillmeister Harro Bollinger

Das schöne Wetter ist da, und die Grillsaison hat angefangen! Harro Bollinger von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, unser Grillmeister, verrät uns seine Geheimrezepte, um Freunde und Familie mit einfachen und geschmackvollen Grillbeilagen zu beeindrucken.

BBQ-SAUCE IN 5 MINUTEN

Zutaten (für 4 Personen)

Zubereitung

  • Gewürfelte Zwiebel in der Butter andünsten.
  • Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles aufkochen.

Und schon verblüffst Du Freunde und Familie!

GEMÜSEPÄCKCHEN

Zutaten für ein Päckchen

Zubereitung

  • Alle Zutaten mischen und so in Alufolie einpacken, dass die Naht oben ist und der Saft nicht auslaufen kann. (Wer den Direktkontakt von Alufolie und Gemüse vermeiden will, kann auf die Alufolie Backpapier legen.)
  • Auf den Grill legen und bei mittlerer Hitze während 20 Minuten garen.

Und schon wirst Du für Deine Kochkünste gelobt!

LIMONEN KRÄUTERBUTTER

Ideal als Beilage zu Grill-Fleisch.

Zutaten

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Handrührgerät ca. zwei Minuten schaumig schlagen.
  • Noch einmal abschmecken, zu einer Kräuterbutterrolle formen oder in eine Form geben und kalt stellen.

Tipps von Grillmeister Harro Bollinger

Auch wenn das Wetter etwas Anderes vermuten lässt, die Grill-Saison steht unmittelbar bevor und wir bereiten uns schon mal aufs Angrillen vor. Damit wir, wenn es soweit ist, wissen, was das beste Stück ist und wie man es richtig würzt, schneidet und zubereitet, haben wir unseren Grillmeister Harro Bollinger von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall nach seinen Grilltipps gefragt. So sind wir sicher, dass nichts schief gehen kann beim Grillen.

Weniger bekannte Fleischstücke, die ideal fürs Grillen sind

KRONFLEISCH (Skirt Steak) – wenn möglich vom Boeuf de Hohenlohe

  • Was ist es? Das Zwerchfell, das Brust- und Bauchhöhle voneinander trennt.
  • Was für ein Fleischtyp? Langfaseriges Fleisch, mit wenig Kollagen, daher sehr zart.
  • Passende Gewürzmischung? SoulSpice Classic Louisiana. Das Fleisch möglichst lange (ideal 24h) vor dem Grillen mit Gewürz einreiben. Nach dem Grillen, nachwürzen nach Bedarf.
  • Wie wird es gegrillt? Heiß grillen! Das Fleisch wenden, wenn sich an der Oberfläche kleine Tropfen bilden. Die andere Seite grillen, bis wieder Tropfen entstehen; dann vom Feuer nehmen und 10 Minuten ruhen lassen.
  • Wichtig: im rechten Winkel zur Fleischfaserung schneiden.

SECRETO – Wenn möglich vom Schwäbisch Hällischem Landschwein

  • Was ist es? Ein fächerförmiger Muskel, der sich zwischen Rücken und Rückenspeck versteckt.
  • Was ist es für ein Fleischtyp? Es ist grobfaseriges und sehr zartes, Fleisch. Die starke Marmorierung macht es ideal für die Zubereitung am Grill.
  • Passende Gewürzmischung? Tender Texas oder Magic Montana. Das Fleisch möglichst lange (ideal 24h) vor dem Grillen mit Gewürz einreiben. Nach dem Grillen, nachwürzen nach Bedarf.
  • Wie wird es gegrillt? Genauso grillen und schneiden wie das Kronfleisch.

KACHELFLEISCH (Vom Rind oder Schwein)

  • Was ist es? Es befindet sich oberhalb des Schlossknochens im Hinterschinken.
  • Was ist es für ein Typ Fleisch? Das „Fledermaus“ genannte Stück ist ähnlich zart wie Filet.
  • Passende Gewürzmischung? Tender Texas, Magic Montana, Black Kansas (24 Stunden vorher marinieren oder gleich nach dem Grillen würzen)
  • Wie wird es gegrillt? Genauso grillen und schneiden wie das Kronfleisch.

Klassische Stücke richtig grillen

T-BONE STEAK

  • Empfohlener Grill: Kugelgrill
  • Zuerst das Branding auftragen: das Fleisch auf dem Grillrost von beiden Seiten scharf angrillen, bis eine dunkle Farbe entsteht.
  • Temperatur: Bei voller Hitze (*) je 10 Min pro Seite mit geschlossenem Grilldeckel garen. Den Deckel während der 10 Min nicht öffnen!
  • Passende Gewürzmischung: SoulSpice Fleur de Sel & Steakpfeffer oder Black Kansas Beef Rub

(*) Das klingt riskant, funktioniert aber: Dann hast Du ein perfekt gegrilltes Fleisch (innen rosa und außen kross gegrillt). Wenn Du es lieber etwas mehr durch magst, einfach ein paar Minuten länger grillen, und wenn du dein Steak blutig bevorzugst, ein paar Minuten weniger grillen.

RIPPCHEN

  • Empfohlener Grill: Kugelgrill
  • Dauer: Rippchen brauchen immer etwas Zeit (mit 1 Stunde min. rechnen)
  • Zuerst das Branding auftragen: das Fleisch auf dem Grillrost von beiden Seiten scharf angrillen, bis eine dunkle Farbe entsteht.
  • Danach: die Rippchen in Alufolien einwickeln und 40 Minuten bei indirekter Hitze (auf dem Teil des Rostes, der nicht direkt über der Kohle ist) garen lassen.
  • Passende Gewürzmischung: SoulSpice Juicy Tennessee.
  • Rippchen-Varianten:
    • Die Rippchen mit Orangenscheiben und ein wenig Weißwein in Alufolie garen.
    • Die Rippchen mit Zwiebelringen und dunklem Bier in Alufolie garen.

So werden die Rippchen butterzart und haben eine würzige Kruste.

Die Kunst, das Fleisch richtig zu schneiden

Harro beherrscht die Kunst, das Fleisch richtig zu schneiden und hat uns verraten wie es geht!

  • Um ein zartes und saftiges Stück Fleisch auf den Teller zu bekommen, sollte man ein paar einfache Regeln beachten.
  • Wenn man sich das Fleischstück näher anschaut, erkennt man eine Art Maserung, wie sie beispielsweise auch jedes Holz hat. Man kann deutlich lange und kurze Fasern sehen. Trennt man diese Faserung falsch durch, wird das Fleisch weder zart noch saftig, sondern lederhart.
  • Die wichtigste Regel besteht darin, dass man das Fleisch nie in Richtung der Fasern, sondern immer quer dazu schneidet, idealerweise in einem 90°-Winkel zur Faserung.
  • Der Schnitt quer zur Faser ist physikalisch schnell erklärt. Die längs verlaufenden Fasern müssen gekappt werden, damit man das Fleisch gut essen und kauen kann. Außerdem ziehen sich die Fasern beim Erhitzen zusammen. Schneidet man das Fleischstück falsch, droht die gefürchtete Schuhsohle. Gleiches gilt auch beim Zuschneiden von Fleischwürfeln oder beim Tranchieren eines Bratens. Bei einem richtig geschnittenen Steak kann man die Zartheit des Fleisches förmlich sehen.

Und nicht vergessen: Das perfekte Geschmackserlebnis entsteht erst im Zusammenklang mit den Biogewürzen von SoulSpice!

Im Juni verraten wir euch ein paar von Harro’s Geheimrezepten für Saucen und Beilagen, damit es noch besser schmeckt. Bis dahin viel Spaß beim Angrillen und guten Appetit!

Rezepte mit Kokosblüten-Zucker

Kokosblüten Popcorn

Gesundes Popcorn - RezeptHier ist das perfekte Rezept, wenn Du einen Filmabend oder einen netten Aperitif mit Freunden planst! Popcorn hat bei Ernährungsspezialisten einen schlechten Ruf, weil man ihm Butter, Käse oder raffinierten Zucker zufügt. Wenn man auf diese Zusätze verzichtet, ist Popcorn jedoch im Vergleich zu anderen Snacks eine gesunde Variante! Hier zeigen wir eine süße Variante mit Kokosöl und Kokosblüten-Zucker, – ein veganes Rezept ohne Gluten und Laktose.

Zutaten (für 2-4 Personen)

Und so geht’s:

Das Kokosöl in einer großen Bratpfanne erhitzen, die Maiskörner hinzufügen und gut im Öl umrühren, mit Fleur de Sel bestreuen.

Die Pfanne bedecken, die Hitze reduzieren, ca. 5 Minuten warten, bis die Körner geplatzt sind; bei geschlossenem Deckel die Pfanne häufig schütteln.

Sobald die Knallgeräusche nachlassen, die Pfanne vom Herd nehmen und ein paar Minuten stehen lassen, bis alle Körner geplatzt sind.

Den Deckel öffnen und den Kokosblüten-Zucker vorsichtig darunter mischen.

Das Popcorn in eine große Schüssel geben und sofort genießen!


Birnen-Financier mit Kokosblüten-Zucker

Birnen-Financier mit Kokosblüten-Zucker Financier ist ein Dessert, das ebenso so schnell gemacht wie gegessen ist. Es braucht nur 15 Minuten für die Vorbereitung – eine belebende Abwechslung während eines regnerischen Sonntagnachmittags.

Zutaten (4-6 Personen)

  • 4 Eier (für das Eiweiss)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g SoulSpice Kokosblüten-Zucker
  • 60 g (Reis-)Mehl
  • 100 g Margarine
  • 2 Birnen (können auch mit Äpfeln oder anderen Früchten ersetzt werden)

Und so geht’s:

Ofen auf 180° vorheizen

Eigelb und Eiweiss trennen und Eiweiss schlagen (Eigelb anderweitig verwenden).

Die Margarine schmelzen.

In einer Schüssel die Mandeln, das Mehl und den Kokosblüten-Zucker mischen. Das geschlagene Eiweiß vorsichtig darunter ziehen und die Margarine hinzufügen. Alles vorsichtig mischen und danach den Teig ein paar Minuten ruhen lassen.

Eine Kuchenform mit Margarine einfetten und mit ein bisschen Mehl bestäuben. Den Teig hineingießen. Die Birnen schälen, halbieren, entkernen und danach länglich in den Teig drücken.

20 Minuten im Ofen backen.


Kuchen mit Kokosblüten-Zucker

Zutaten (für 8 Personen)

Und so geht’s:

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Eiweiss und Eigelb trennen. Das Eiweiss schlagen; Eigelb, Butter, Zucker und Vanille mischen und das Mehl mit dem Backpulver beifügen.

Das geschlagene Eiweiß darunter ziehen und mit einer Prise Fleur de Sel würzen. Den Teig mit einer Spachtel vorsichtig umrühren.

Eine Kuchenform mir Butter einfetten und mit ein bisschen Mehl bestäuben. Den Teig in die Form gießen und mit Zucker bestreuen (ein Esslöffel genügt).

20 Minuten backen und danach ein paar Minuten auskühlen lassen. Kokos- und Schokoraspeln darüber streuen und sofort servieren.


Bananen-Himbeer-Smoothie mit Kokosblüten-Zucker

Rezept Bananen-Himbeer-Smothie mit Kokosblüten-Zucker Zutaten (für 1 Smoothie)

  • ca. 15 Himbereen (Frisch oder gefroren)
  • 2 kleine Bananen
  • 1 kleines Glas Milch (auch: Reis-, Mandel-, Hafermilch)
  • 2 Teelöffel SoulSpice Kokosblüten-Zucker

Und so geht’s:

Alle Zutaten mixen, bis eine glatte Konsistenz entsteht.


Schokoladen-Cookies mit Kokosblüten-Zucker

Zutaten (für cirka 15 Cookies)

Und so geht’s:

Backofen auf 180 ° vorheizen.

Alle Zutaten mischen (mit Ausnahme der Schokoladenstücke)

Kleine Bällchen formen und flachdrücken, dann 3-4 Schokoladenstücke pro Cookie eindrücken.

15 Minuten backen.


Der wertvolle Kokosblüten-Zucker kann bei uns in zwei Portionengrößen gekauft werden: Kokosblüten-Zucker – 60 g für 4,80 Euro (im lange haltbaren Glas) und Kokosblüten-Zucker 250 g in der Papiertüte für 6.25 Euro

Für die Weihnachts-Bäckerei: Rezeptideen mit Zimt

Besonders in der kalten Jahreszeit erwärmt Zimt unsere Seele und den Körper. In der indischen und orientalischen Küche wird Zimt für herzhafte Fleischgerichte und Eintöpfe verwendet. Hierzulande kommt es am häufigsten als Gewürz zur Weihnachtszeit beim Backen zum Einsatz und verfeinert Süßspeisen, Tees und Glühwein.

Unsere drei Lieblingsrezepte zur Weihnachtszeit wollen wir euch hier vorstellen.

Continue reading „Für die Weihnachts-Bäckerei: Rezeptideen mit Zimt“