Für die Weihnachts-Bäckerei: Rezeptideen mit Zimt

Besonders in der kalten Jahreszeit erwärmt Zimt unsere Seele und den Körper. In der indischen und orientalischen Küche wird Zimt für herzhafte Fleischgerichte und Eintöpfe verwendet. Hierzulande kommt es am häufigsten als Gewürz zur Weihnachtszeit beim Backen zum Einsatz und verfeinert Süßspeisen, Tees und Glühwein.

Unsere drei Lieblingsrezepte zur Weihnachtszeit wollen wir euch hier vorstellen.

Rezept 1: Zimtsterne

550 g ungeschälte Mandeln
4 Eiweiß
1 Prise Salz
500 g Puderzucker
30 g Soulspice Zimt
2 Esslöffel Zitronensaft
Etwas Kristallzucker für die Arbeitsfläche

Zimt aus SansibarDie ungeschälten Mandeln in einem Mixer zu Puder verarbeiten. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und dabei den Puderzucker nach und nach hinzufügen. Eine volle Tasse des Eischnees zur Seite stellen für die Glasur.

Nun Mandeln, Zimt und Zitrone in die Eiweißmasse einarbeiten und eine Teigkugel formen. Die Arbeitsfläche großzügig mit Kristallzucker bedecken (sonst klebt der Teig). Den Teig ausrollen bis er ungefähr 1 cm dick ist. Damit der Teig nicht am Nudelholz haftet, kann man es mit Klarsichtfolie einwickeln. Je kühler der Teig, umso weniger klebt er.

Nun die Sterne ausstechen und auf einem mit Backpapier bedeckten Ofenblech verteilen. Tipp: Man kann die Formen immer wieder in kaltes Wasser tauchen oder mit Puderzucker bestäuben, dann haftet der Teig weniger.

Mit einem Spritzbeutel die Eiweißglasur auf die Sterne verteilen.

Nun die Sterne ca. 12 Stunden über Nacht bei Zimmertemperatur trocknen lassen und erst dann kurz 4 bis 5 Minuten im 220°C vorgeheizten Ofen backen.

Die Glasur sollte schön weiß bleiben, dann sind die Sterne noch verführerisch weich innen drin. Die Zimtsterne sollten noch ziemlich weich sein, wenn sie aus dem Ofen kommen, denn beim Abkühlen werden sie noch etwas fester.

Rezept 2: Apfel-Zimt-Chutney

4 große Äpfel (Golden oder Renette) 2 große Zwiebeln
Saft von einer frischen Zitrone
200 g brauner Zucker
40 cl Apfelessig
1 Teelöffel Soulspice Zimt
1 große Prise Salz

Essig und Zitronensaft in eine Pfanne gießen.

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, klein schneiden und sofort in die Pfanne zum Essig hinzufügen, damit sie nicht braun werden.

Zwiebeln ebenfalls schälen und klein schneiden und mit dem Zucker, dem Salz und dem Zimt in die Pfanne geben.

Alles unter Rühren langsam aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat und dann auf kleiner Flamme eine Stunde köcheln lassen. Von Zeit zu Zeit etwas Wasser hinzufügen falls nötig, bis die Masse mit den Äpfeln und Zwiebeln schön eingedickt ist und in abgekochte Gläser abgefüllt werden kann.

Das Chutney passt hervorragend zu rezentem Käse und Schweinebraten, kann aber auch wunderbar mit einer heißen Waffel kombiniert werden.

Rezept 3: Zimtparfait mit Rotweinzwetschgen

Für das Eis:
2 große Bio-Eigelbe
100 g Zucker
2 Teelöffel Soulspice Zimt
200 g Sahne

Für die Zwetschgen:
400 g Zwetschgen 100 g Zucker
1/2 Vanilleschote 75 ml Rotwein
1 Soulspice Gewürznelke
1 Stück Bio-Zitronenschale (nur die gelbe Außenhaut)

Das Eigelb und 100 g Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig schlagen bis es weißlich und etwas fester wird. Die Sahne steif schlagen und unter die Eigelbmasse heben. Den Zimt unterrühren.

Danach Parfait-Masse in einer mit Klarsichtfolie ausgelegten Cakeform oder in Dessertschalen mindestens 4 bis 6 Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen.

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Die Vanilleschote längs einschneiden und das Mark mit einem kleinen Löffel herauskratzen.

Danach den Wein, 100 g Zucker, 1 Messerspitze Zimt, eine Nelke und die Zitronenschale unter Rühren aufkochen. Vanillemark und -schote zufügen und alles so lange köcheln, bis sich der Zucker gelöst hat. Dann die Pflaumen unterheben und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Das Zimtparfait sollte je nach Dicke ca. 30 Minuten bevor es serviert wird aus dem Gefrierfach genommen werden, damit es etwas anschmelzen kann.
Wir empfehlen, die aromatischen Rotweinzwetschgen noch warm zu dem kalten, schmelzenden Zimtparfait zu servieren.


Was backt oder kocht ihr am liebsten mit Zimt? Verratet uns eure Tipps, Tricks und Rezepte – schreibt uns an info@soul-spice.com!