BIO • FAIR TRADE • HANDMADE | Versandkostenfrei ab 40€
BIO • FAIR TRADE • HANDMADE | Versandkostenfrei ab 40€
Sichere Bezahlung | Versand mit DHL

Kartoffel würzen – vielseitig und unwiderstehlich gewürzt

Kartoffeln sind ein echtes Multitalent in der Küche. Egal ob als Beilage, Hauptgericht oder Snack – die vielseitige Knolle findet sich in vielen Rezepten wieder und ist aus unserer Ernährung kaum wegzudenken. Doch was macht Kartoffeln so besonders? Neben ihrem Geschmack und ihrer Vielseitigkeit ist es vor allem die Art und Weise, wie sie gewürzt werden können, die sie zu einem wahren Highlight auf dem Teller machen.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du Kartoffeln richtig würzen kannst, um das Beste aus ihnen herauszuholen. Wir stellen dir verschiedene Gewürzkombinationen und Zubereitungsideen vor, die deinen Kartoffelgerichten noch mehr Abwechslung bieten. Von klassischen Kräutern bis hin zu exotischen Gewürzmischungen – lass dich inspirieren und entdecke neue Geschmackserlebnisse.

Wie würzt man Kartoffeln richtig?

Kartoffeln zum Würzen in einer Schale.

Kartoffeln sind ein fester Bestandteil unserer Küche und bieten unzählige Möglichkeiten zur Zubereitung. Ob als knusprige Pommes, cremiges Püree, herzhafte Ofenkartoffeln oder würzige Bratkartoffeln – die beliebte Knolle ist so wandelbar wie kaum ein anderes Lebensmittel. Doch das Geheimnis wirklich köstlicher Kartoffelgerichte liegt in der richtigen Würze. Mit den passenden Gewürzen kannst du jedem Gericht eine besondere Note verleihen und neue Geschmackserlebnisse schaffen. Hier sind unsere Lieblings-Gewürz Richtungen.

Kartoffeln würzen mit Salz und Pfeffer

Klassisch und einfach – Salz und Pfeffer sind die Grundgewürze, die den natürlichen Geschmack der Kartoffeln hervorheben. Besonders gut eignet sich Fleur de Sel, das den Kartoffeln eine feine, knusprige Note verleiht. Für ein wenig mehr Aroma kannst du auch frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer verwenden. Ob als Ofenkartoffel oder Bratkartoffel – mit dieser simplen Würzung liegst du immer richtig.

Kartoffeln würzen mit Kräutern

Frische Kräuter bringen eine wunderbare Frische und Vielfalt in deine Kartoffelgerichte. Rosmarin und Thymian sind besonders beliebt, da sie ihren intensiven Geschmack beim Backen oder Braten gut entfalten. Einfach die Kartoffeln mit Olivenöl beträufeln, grob gehackte Kräuter darüberstreuen und im Ofen goldbraun backen. Diese Variante eignet sich hervorragend für Ofenkartoffeln oder Kartoffelspalten. Da du nicht immer Zugang zu frischen Kräutern hast, kannst du auch zu unseren Kräutern in Bio-Qualität greifen.

Kartoffeln würzen mit Knoblauch und Paprika

Für eine würzige Note sorgen Knoblauch und Paprika. Diese Kombination gibt den Kartoffeln eine leicht rauchige Schärfe und eine schöne Farbe. Am besten mischst du etwas geräuchertes Paprikapulver mit fein gehacktem Knoblauch und streichst diese Mischung über die Kartoffeln, bevor du sie im Ofen röstest. Diese Würzung passt perfekt zu Bratkartoffeln und Kartoffelspalten.

Exotische Kartoffeln mit Curry

Curry verleiht den Kartoffeln eine exotische, leicht süße und würzige Note. Besonders gut passt diese Würzung zu Kartoffelgerichten mit indischem oder asiatischem Flair. Einfach die Kartoffeln in Würfel schneiden, mit einer Mischung aus fruchtigem Currypulver, Tandoori Masala, etwas Kurkuma und Salz bestreuen und in einer Pfanne oder im Ofen garen. Diese exotischen Kartoffeln sind eine ideale Beilage zu Currys und anderen asiatischen Gerichten.

Kartoffeln würzen mit Chili und Limette

Für alle, die es gerne etwas schärfer mögen, ist eine Kombination aus Chili und Limette genau das Richtige. Diese Würzung verleiht den Kartoffeln eine pikante Schärfe und eine erfrischende Zitrusnote. Mische Cayennepfeffer oder frischen, gehackten Chili mit Limettensaft und etwas Olivenöl. Diese Mischung dann über die Kartoffeln geben und im Ofen backen. Diese Variante ist perfekt für scharfe Ofenkartoffeln oder Kartoffelsalate mit einem besonderen Kick.

Unsere Geheimwaffe für leckere Kartoffeln

Für schnelle und einfache Kartoffeln mit viel Geschmack haben wir unser Bratkartoffelgewürz kreiert. Damit bekommst du leckere Bratkartoffeln mit deftiger Umami Note. Für die Zubereitung brätst du deine Kartoffeln, bis sie goldbraun sind und gibst dann die gewünschte Menge der Gewürzmischung hinzu. Aber nicht nur für Bratkartoffeln eignet sich die Gewürzmischung, auch Ofenkartoffeln, Kartoffelspalten oder Pommes verleihst du damit das gewisse Etwas. 

Kartoffeln würzen so geht’s

Nicht nur auf die Wahl der Gewürze kommt es an, sondern auch auf die Zubereitung. Die vielen möglichen Zubereitungsarten erfordern oft eine spezifische Würzung, um den vollen Geschmack der Kartoffel zu entfalten. Hier sind die gängigsten Zubereitungsarten und Tipps, wie du sie perfekt würzen kannst.

Ofenkartoffeln oder Kartoffel Wedges würzen

Zubereitung: Ofenkartoffeln sind außen knusprig und innen weich. Dafür werden sie meist in Spalten geschnitten oder halbiert, mit Öl beträufelt und im Ofen gebacken.

Würzen: Für ein einfaches, aber leckeres Ergebnis, verwende Salz und Pfeffer. Kräuter wie Rosmarin oder Thymian verleihen den Kartoffeln zusätzliche Aromen. Knoblauch und Paprikapulver sind ebenfalls hervorragende Ergänzungen oder ganz individuell nach deinem Geschmack. Ein echtes Highlight sind Ofenkartoffeln mit unserem Ofengemüse Gewürz. Einfach die Gewürze mit den Kartoffelspalten und etwas Olivenöl in einer Schüssel vermengen und bei 200 °C backen, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Bratkartoffeln würzen

Zubereitung: Bratkartoffeln werden in der Pfanne gebraten und haben eine knusprige Kruste. Sie können aus gekochten oder rohen Kartoffeln zubereitet werden.

Würzen: Salz und Pfeffer sind auch hier die Basis. Zwiebeln und Speckstücke sorgen für ein herzhaftes Aroma, alternativ kannst du auch gewürfelten Räuchertofu nehmen. Die Kartoffeln gleichmäßig in der Pfanne verteilen und bei mittlerer Hitze braten, bis sie eine goldbraune Kruste haben. Kurz vor Ende kommen die Gewürze dazu.

Kartoffelpüree würzen

Zubereitung: Kartoffelpüree ist cremig und weich, ideal als Beilage zu Fleisch- oder Gemüsegerichten.

Würzen: Neben Salz und Pfeffer kannst du das Püree mit Muskatnuss verfeinern, was ihm eine warme, leicht süße Note verleiht. Etwas Butter und Sahne sorgen für zusätzliche Cremigkeit. Wer es ausgefallener mag, kann auch gerösteten Knoblauch oder gehackte Kräuter wie Schnittlauch oder Petersilie unterrühren.

Kartoffelsalat würzen

Zubereitung: Kartoffelsalat wird aus gekochten, abgekühlten Kartoffeln hergestellt und kann mit verschiedenen Dressings verfeinert werden.

Würzen: Ein klassischer Kartoffelsalat wird oft mit Salz, Pfeffer und Essig-Öl-Dressing gewürzt. Für eine süddeutsche Variante kannst du Gemüsebrühe und Senf hinzufügen. Frische Kräuter wie Dill oder Schnittlauch, sowie Zwiebeln und Speck sorgen für zusätzlichen Geschmack. Wichtig ist, die Kartoffeln noch warm zu würzen, damit sie die Aromen besser aufnehmen.

Pommes würzen

Zubereitung: Pommes sind dünn geschnittene, frittierte Kartoffelstäbchen, die außen knusprig und innen weich sind. Für leckere knusprige Pommes solltest du die geschnittenen Kartoffeln für 20 Minuten in Salzwasser einweichen, damit ein Teil der Stärke ausgewaschen wird. 

Würzen: Klassischerweise werden Pommes Frites mit Salz bestreut. Für eine besondere Note kannst du auch Gewürzmischungen wie Paprika, Knoblauchpulver oder Cajun-Gewürz verwenden. Wir haben für Pommes sogar ein eigenes Pommes Gewürz kreiert, damit werden Fritten besonders Lecker. Die Pommes direkt nach dem Frittieren würzen, solange sie noch heiß und leicht feucht von Öl sind, damit die Gewürze gut haften bleiben.

Unser Rezept-Tipp: Süßkartoffelpommes mit Limetten-Chili Aioli

Kartoffelgratin

Zubereitung: Kartoffelgratin besteht aus dünn geschnittenen Kartoffelscheiben, die in Sahne, Milch oder einer würzigen veganen Variante geschichtet und im Ofen gebacken werden.

Würzen: Neben Salz und Pfeffer kannst du Knoblauch, Muskatnuss und Thymian verwenden, um dem Gratin eine aromatische Note zu verleihen. Käse wie Gruyère oder Parmesan obenauf sorgt für eine goldbraune, knusprige Kruste. Die Kartoffelscheiben gleichmäßig würzen und schichten, bevor du die Soßen-Mischung darüber gießt und im Ofen bei etwa 180 °C goldbraun backst.

Hier gehts zu unserem Kartoffelgratin Rezept mit Café de Paris

Pellkartoffeln

Zubereitung: Pellkartoffeln werden ungeschält, gekocht und anschließend gepellt.

Würzen: Da Pellkartoffeln oft als Beilage zu Gerichten wie Quark oder Hering serviert werden, würzt man sie typischerweise mit Salz und eventuell etwas Butter. Für eine besondere Note kannst du auch Kräuterbutter oder grobes Meersalz verwenden. Wer es exotischer mag, dem können wir Green Umami oder fermentierten Kampot Pfeffer als Topping empfehlen. Die Kartoffeln nach dem Kochen leicht abkühlen lassen, dann pellen und nach Belieben würzen.

Alles, was du über Kartoffeln wissen solltest

Hier erfährst du alles Wissenswerte über die Kartoffel als Kartoffel-Experte kannst du dann in der Küche durchstarten.

Welche Gewürze passen am besten zu Kartoffeln?

Zu Kartoffeln passen eine Vielzahl von Gewürzen, je nach Zubereitungsart und persönlichem Geschmack. Beliebt sind:

  • Salz und Pfeffer
  • Paprika (süß oder geräuchert)
  • Knoblauch
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Muskatnuss
  • Kreuzkümmel
  • Dill
  • Schnittlauch
  • Green Umami
  • fermentierter Pfeffer
  • Ofengemüse Spice
  • Pommes Spice
  • Bratkartoffelgewürz
  • Chili Salz
  • Cajun
  • Tandoori Masala

Wie verhindere ich, dass Gewürze beim Backen verbrennen?

Beim Backen von Kartoffeln ist es wichtig, die Gewürze mit etwas Öl zu vermengen. Das Öl schützt die Gewürze vor dem Verbrennen und sorgt dafür, dass sie gleichmäßig an den Kartoffeln haften. Alternativ kannst du die Kartoffeln zunächst ohne Gewürze backen und sie erst gegen Ende der Backzeit oder nach dem Backen würzen.

Kann ich Kartoffeln schon vor dem Kochen würzen?

Kartoffeln sollten erst nach dem Kochen oder Braten gewürzt werden, da Salz und andere Gewürze das Wasser aus den Kartoffeln ziehen und sie dadurch weniger saftig werden können. Eine Ausnahme bilden Marinaden für Ofenkartoffeln oder Bratkartoffeln, die mit Öl und Gewürzen vor dem Garen vermischt werden.

Wie kann ich Kartoffeln gleichmäßig würzen?

Um Kartoffeln gleichmäßig zu würzen, mische sie in einer großen Schüssel mit Öl und Gewürzen, bevor du sie zubereitest. Schwenke die Kartoffeln in der Schüssel, bis sie gleichmäßig mit der Gewürzmischung bedeckt sind. Für besonders gleichmäßige Ergebnisse kannst du die Kartoffeln auch in einen großen Gefrierbeutel geben, Öl und Gewürze hinzufügen und gut schütteln.

Welche Kartoffelsorte eignet sich am besten für welche Zubereitungsart?

  • Festkochende Kartoffeln: Ideal für Kartoffelsalat, Bratkartoffeln und Gratins.
  • Vorwiegend festkochende Kartoffeln: Vielseitig einsetzbar, gut für Ofenkartoffeln und Pellkartoffeln.
  • Mehligkochende Kartoffeln: Perfekt für Kartoffelpüree, Suppen und Eintöpfe.

Kann man Kartoffeln auch mit fertigen Gewürzmischungen würzen?

Ja, fertige Gewürzmischungen sind eine einfache und schnelle Möglichkeit, Kartoffeln zu würzen. Es gibt viele spezielle Mischungen für Kartoffeln, wie z.B. Grillgewürze, Kräutermischungen oder mediterrane Mischungen.

Wie lange halten gewürzte Kartoffeln im Kühlschrank?

Gekochte oder gebackene, gewürzte Kartoffeln halten im Kühlschrank etwa 3-5 Tage. Bewahre sie in einem luftdichten Behälter auf, um ihre Frische zu bewahren. Aufgewärmte Kartoffeln können allerdings an Konsistenz und Geschmack verlieren, daher sind frisch zubereitete Kartoffelgerichte immer die beste Wahl.

Kann man Kartoffeln auch roh würzen und dann kochen?

Kartoffeln sollten nicht roh gewürzt und dann gekocht werden, da die Gewürze während des Kochens an Geschmack verlieren können. Es ist besser, die Kartoffeln nach dem Kochen oder Braten zu würzen, damit die Aromen besser zur Geltung kommen.

Diese häufig gestellten Fragen und Antworten bieten eine gute Grundlage, um das Beste aus deinen Kartoffelgerichten herauszuholen und sie optimal zu würzen.

Ähnliche Artikel