Urwald-Pfeffer schwarz

Aus dem KERALA-URWALD

6,50 

Enthält 7% Mehrwertsteuer
6,50  / 60 g
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Pfeffer

Art.-Nr.: 1300391 Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Produktbeschreibung

Dieser einzigartige Hochland-Pfeffer hat wegen seines außergewöhnlich hohen Gehalts an ätherischen Ölen ein besonders edles Aroma und einen sehr feinen, vielschichtigen Geschmack. Schwarzer Pfeffer ist schärfer als grüner und aromatisch-pikanter, jedoch milder als weißer Pfeffer.

Alle Pfefferarten werden von derselben Pflanze gewonnen und unterscheiden sich in ihrem Geschmack nur aufgrund von Reifegrad und der Art ihrer Verarbeitung. Für schwarzen Pfeffer werden die grünen Pfefferfrüchte kurz vor ihrer Reifephase geerntet und auf Haufen einige Tage gelagert. Durch die Fermentationsprozesse werden sie schwarz und schrumpfen während des Trocknens in der Sonne. Die Erntemengen sind eher bescheiden, dafür ist das Aroma dieses Pfeffers unglaublich intensiv. Es werden ausschließlich die indigenen, vom Aussterben bedrohten und extrem aromatischen Pfeffersorten jener Bauern verwendet, die seit Generationen in Stammgemeinschaften traditionellen Gewürzanbau betreiben.

Zusätzliche Informationen

Füllmenge: 60 Gramm
Preis pro 100 Gramm: 10,83 €

Zutaten: Schwarzer Bio-Pfeffer

Bio-Logo nach EG-Öko-Verordnung Ecofair EU Bio-Logo

 

 

 

DE-ÖKO-003 Nicht-EU-Landwirtschaft

HERKUNFT
Kerala Indien - Gewürze und Gewürzmischungen online kaufen

Kerala/Indien. Die ursprünglich aus dem Dschungel stammenden Sorten der Ureinwohner werden heute im Urwald in Mischkultur-Gewürzgärten angebaut.

KÜCHENTIPP
KüchentippWürzt dunkle Suppen, alle Fleischarten und Geflügel, Marinaden, Pilze, Kohl, Tomaten, Fisch, Kohl, Reis-, Nudel-  und Gemüsesalate, frische Salate. Der Pfeffer kann als ganze Körner oder – wegen des rasch nachlassenden Aromas – frisch gemahlen verwendet werden.

PFLANZE
CharakteristikaPiper nigrum (Familie der Pfeffergewächse) ist eine tropische Kletterpflanze, die viel Wärme und Luftfeuchtigkeit braucht. Ihre ursprüngliche Heimat ist die Malabarküste in Indien. Nach der Blüte entwickeln sich die Steinfrüchte, die zunächst grün, dann gelb-orange und vollreif rot sind. Zweimal jährlich kann Pfeffer geerntet werden, die Pflanzen bleiben 30 Jahre ertragreich.

HEILKUNDE
HeilkundeSchwarzer Pfeffer regt den gesamten Stoffwechsel an und wird aufgrund seiner entzündungshemmenden, antimikrobiellen,  antiallergischen Eigenschaften als Naturheilmittel  empfohlen bei Verdauungsstörungen, Infekten, Entzündungen, Erkältungen und grippalen Infekten sowie Beschwerden der Atemwege und Allergien aller Arten.

GESCHICHTE
GeschichtePfeffer war bereits in der Antike als Gewürz und Heilmittel ein kostbares Gut und wurde zeitweilig mit Gold aufgewogen. Er symbolisierte materielle und geistigen Reichtum und dominierte als ideales Fernhandelsgut den Gewürzhandel zwischen Asien und Europa in der Antike und im Mittelalter, zumal Pfeffer die Lebensmittel lange haltbar machte.