BIO • FAIR TRADE • HANDMADE | Versandkostenfrei ab 40€
BIO • FAIR TRADE • HANDMADE | Versandkostenfrei ab 40€
Sichere Bezahlung | Versand mit DHL
recipte image

Karotten-Tatar mit Aprikose, Meerrettich und Sonnenblumenkerne

Dieses sommerliche Karotten-Tatar mit Aprikose, Meerrettich und Sonnenblumenkernen vereint süße und leicht scharfe Noten zu einem aromatischen Geschmackserlebnis

ZUBEREITUNG:

  • 1Tatar: Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die ganzen Karotten darin weich garen. Diese im Wasser auskühlen lassen und danach in rund 0.2 cm Stücke schneiden.
  • 2In der Zwischenzeit die Aprikosen in 0.5 cm Stücke schneiden.
  • 3Das Bratöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln und die Senfsamen bei mittlerer Hitze dünsten. Den Zucker beifügen und schmelzen lassen. Mit dem Apfelessig ablöschen und zum Kochen bringen. Die Aprikosenwürfel beigeben und einköcheln lassen.
  • 4Die Sultaninen halbieren und mit der Gewürzmischung zu den Aprikosen geben und einmal aufkochen.
  • 5Die Aprikosen-Mischung mit den Karotten vermischen, mit Rapsöl und Salz abschmecken und für mindestens 2 Stunden kühlstellen.
  • 6Sauce: Für die Sauce den Seidentofu mit dem Wasser vermischen und mit einem Stabmixer sehr fein pürieren. Bei zu fester Konsistenz noch ein paar Tropfen Wasser beigeben.
  • 7Die Sauce mit Kurkuma und Kala Namak Salz abschmecken.
  • 8Garnitur: Die Sonnenblumenkerne in einer Bratpfanne ohne Fettstoff goldbraun rösten.
  • 9Den Räuchertofu mit den Händen zerbröckeln.
  • 10Etwas Karottenkraut zur Garnitur beiseite legen, das Restliche fein hacken.
  • 11Sonnenblumenkerne, Räuchertofu und gehacktes Karottenkraut vermischen.
  • 12Anrichten: Das Tatar anrichten. Etwas Meerrettich darüber raffeln und mit der SeidentofuSauce, Sonnenblumenkernen, Räuchertofu und Karottenkraut garnieren.

ZUTATEN

print
- +
Portionen

Tatar

67,5 g
Karotten
30 g
Aprikosen, entsteint
0,125 Stück
kleine Zwiebel, gehackt
0,125 TL
Senfsamen, schwarz
0,375 EL
prod image
0,25 EL
Apfelessig
0,5 EL
Sultaninen
prod image
0,5 EL
Rapsöl

Sauce

12,5 g
Seidentofu
0,25-0,5 TL
Wasser
0,25 Msp.
prod image
0,25 Msp.
Kala Namak Salz (Ganz besonderes Schwarzsalz, das aus dem indischen Subkontinent stammt. Sein Geschmack ist schweflig. Erhältlich ist Kala Namak im Reformhaus.)

Garnitur

0,25 EL
Sonnenblumenkerne
5 g
Räuchertofu
Karottenkraut, falls vorhanden
Etwas Meerrettich

Über den Chefkoch

Pascal Haag
In der veganen Gemüse-Küche hat Pascal Haag sein berufliches Zuhause gefunden. Als Koch und Rezeptentwickler sammelt er auf exotischen Reisen und auf den Feldern innovativer, regionaler Produzenten Inspiration. Diese setzte er zuerst im Hiltl, dem ältesten vegetarischen Restaurant der Welt und danach seit 2014 in eigenen Projekten um. Beispielsweise machte er die Rezepte für den mehrfach preisgekrönten kulinarischen Kochbuch-Bestseller «Leaf to Root». In langwierigen Test- und Experimentierphase hat er für SoulSpice teils orientalische, teils völlig neue Gewürzmischungen entwickelt: So schuf Pascal beim Gewürztüfteln unter anderem den SoulSpice Top-Seller, unser Green Umami. Ein Muss in jeder Küche!
uberden image

Jetzt passende Produkte kaufen

Ähnliche Rezepte

24. Okt 2023
Chana Masala mit Spinat und Apfel-Zwiebel-Chutney
Probiere die köstliche Fusion von Chana Masala mit Spinat, begleitet von Apfel-Zwiebel-Chutney – ein einfaches, geschmackvolles Gericht, das traditionelle Gewürze mit frischen Akzenten kombiniert. Mehr
24. Okt 2023
Lebkuchen
Lebkuchen, der wärmende Klassiker für kalte Tage, mit seiner reichen Gewürzpalette, ist ein Muss für jede winterliche Kaffeetafel. Ein Genuss, der Herzen erwärmt. Für die erfolgreiche Zubereitung des Rezepts verwende bitte die Zutatenangaben für 2 Personen, da das Rezept auf diese Mengen berechnet wurde. Dies ergibt circa 40-50 Stück. Mehr
24. Aug 2023
Cherrytomaten-Salat mit Mozzarella, Basilikum und Alpenkräutersalz
Ein erfrischender Cherrytomaten-Salat mit zerrissenem Mozzarella, frischem Basilikum und einem Hauch von Alpenkräutersalz, bei dem die Tomaten mit Knoblauch, Oregano und Kokosblütenzucker im Ofen geröstet werden, um ihre Aromen perfekt zu entfalten. Mehr