BIO • FAIR TRADE • HANDMADE | Versandkostenfrei ab 40€
BIO • FAIR TRADE • HANDMADE | Versandkostenfrei ab 40€
Sichere Bezahlung | Versand mit DHL

Rote Bete würzen – gesund & vielfältig, so würzt du die Knolle

Diese Rübe hat es in sich. Die Rote Bete, auch manchmal Rote Rübe genannt, ist reich an Mineralstoffen, Vitaminen, Folsäure und Eisen. Deshalb ist sie sehr gesund und sollte bei uns allen auf dem Speiseplan stehen. Aber wie kannst du die Rote Bete würzen? Wir haben für dich verschiedene Variationen, um etwas Abwechslung in die Knolle zu bringen.

Wie würze ich Rote Bete richtig?

Rote Bete würzen, aufgeschnitten auf Schneidbrett.

Rote Bete ist vielseitiger, als man zuerst denkt. Typischerweise wird sie als Beilage oder Salat serviert. Sie kann aber auch roh verzehrt oder sogar im Ofen gebacken werden. Je nach Zubereitungsart solltest du die Rote Bete anders würzen, deshalb haben wir ein paar unterschiedliche Zubereitungen mit dazu passenden Würzrichtungen für dich zusammengestellt.

Rote Bete würzen, mit Rosmarin und Knoblauch:

Die Kombination aus Rosmarin und Knoblauch verleiht der Roten Bete ein aromatisches und herzhaftes Aroma. Dafür hackst du einfach frischen Rosmarin und Knoblauch klein und vermischt ihn mit der Roten Bete, bevor du sie backst oder kochst. Alternativ kannst du auch unsere getrockneten Gewürze benutzen, hierfür musst du nur darauf achten, dass diese nicht im Ofen verbrennen.

Rote Bete würzen, mit Zitronenpfeffer und Thymian

Die frische, säuerliche Note der Zitrone im Zitronenpfeffer gepaart mit der feinen Schärfe des Pfeffers und das zitronige Aroma von Thymian harmonieren gut mit dem süßen Geschmack der Roten Bete. Du kannst zusätzlich noch etwas Zitronensaft über die Rote Bete träufeln und frischen oder getrockneten Thymian darüber streuen, bevor du sie zubereitest.

Rote Bete würzen, mit Balsamicoessig und Honig

Die Kombination aus Balsamicoessig und Honig verleiht der Roten Bete einen süß-sauren Geschmack mit einer reichen Tiefe. Du kannst die Rote Bete vor dem Backen oder Kochen mit einer Mischung aus Balsamicoessig und Honig beträufeln oder sie nach dem Garen mit einem Dressing aus diesen Zutaten beträufeln.

Rote Bete Würzen, so gehts

Genauso wichtig wie die Gewürzauswahl ist die Zubereitung. Deshalb sind hier die Anleitungen für dich, wie du die Rote Bete würzen und zubereiten kannst.

Rote Bete gekocht oder gedämpft

Um Rote Bete zu kochen, beginne damit, die Rüben gründlich zu waschen und zu schälen. Schneide sie dann in gleichmäßige Stücke oder Scheiben, um sicherzustellen, dass sie gleichmäßig garen. Lege die vorbereiteten Rote-Bete-Stücke in einen Topf, bedecke sie mit Wasser und lasse die Rote Bete etwa 30 bis 45 Minuten lang kochen. Um zu überprüfen, ob sie gar sind, stich vorsichtig mit einem Messer in die Rote Bete – es sollte leicht durchzudringen sein, wenn sie fertig ist. Sobald die Rote Bete gar ist, gieße das Wasser ab und spüle sie unter kaltem Wasser ab, um den Garprozess zu stoppen. Nun ist die Rote Bete fertig zum Servieren oder Weiterverarbeiten in verschiedenen Rezepten.

Wann du die Gewürze hinzugibst, hängt von der Gewürzsorte ab. Salz, Pfeffer, Knoblauch und getrocknete Kräuter kannst du vor dem Kochen hinzugeben. Nach dem Kochen kannst du die Rote Bete veredeln, hierfür bietet sich Zitronensaft oder Balsamicoessig an. Gewürze wie Gewürznelken oder Lorbeerblätter solltest du während des Kochens hinzugeben, um so die Intensität zu erhöhen.

Rote Bete Gebacken

Rote Bete aus dem Ofen ist einfach und lecker. Um Rote Bete im Ofen zu backen, beginnst du damit, die Rüben zu waschen, zu schälen und in gleichmäßige Stücke oder Scheiben zu schneiden. Lege die vorbereiteten Rote-Bete-Stücke auf ein Backblech und beträufele sie mit etwas Olivenöl, um sie zu bedecken. Auch hier kommt es auf die Art der Gewürze an, ob du sie vor oder nach dem Backen hinzugibst. Frische Gewürze entfalten ihr Aroma am besten, wenn du sie nach dem Backen auf die noch heißen Stücke gibst. Trockene Gewürze wie Kreuzkümmel und Paprika solltest du vorher auftragen. Unser Tipp für leckere gebackene Rote Bete: Unser Ofengemüse Gewürz, in dieser Gewürzmischung bekommst du eine harmonisch abgestimmte Komposition aus leckeren Geschmacksnuancen.

Auch Dukkah kann wunderbar mit Roter Bete kombiniert werden. Chefkoch Pascal Haag hat hierfür ein Rezept für euch vorbereitet, hier gehts zum Rote Bete Rezept.

Rohe Rote Bete

Roh macht sich die Rote Bete am besten in dünne Scheiben geschnitten. Am besten geht das mit einem Gemüsehobel. So macht sie sich optimal in einem Salat, als Dressing passt ein klassisches Dressing aus Olivenöl, Salz, schwarzem Pfeffer und unserem Salatgewürz. Roh ist die Rote Bete besonders gesund, probiere es also unbedingt einmal aus, für uns ein echtes Highlight im Salat.

Rote Bete in Suppen oder Eintöpfen

Rote Bete eignet sich hervorragend als Zutat für Suppen oder Eintöpfe, da sie eine wunderbare Farbe und einen einzigartigen Geschmack hinzufügt. Sie passt hervorragend zu Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten und Sellerie, harmoniert aber auch zu anderen Gemüsesorten. Gemüsebrühe, Thymian und Lorbeerblätter bilden eine leckere Basis für das Gericht.

Rote Bete Creme

Eine Rote-Bete-Creme ist eine köstliche und cremige Zubereitung, die die natürliche Süße und die lebendige Farbe der roten Rüben hervorhebt. Um diese delikate Creme zuzubereiten, werden gekochte oder gebackene Rote Bete mit anderen Zutaten zu einer samtigen Konsistenz püriert. Typischerweise werden für eine Rote-Bete-Creme Zutaten wie gekochte Rote Bete, Zwiebeln, Knoblauch, Gemüsebrühe sowie Gewürze wie Salz, Pfeffer und Kräuter verwendet. Die Rote Bete wird geschält, in Stücke geschnitten und zusammen mit den anderen Zutaten gekocht oder gebacken, bis sie weich sind. Anschließend wird alles püriert, um eine glatte und cremige Konsistenz zu erhalten. Diese köstliche Creme kann als Vorspeise, Beilage oder sogar als Dip serviert werden und bietet eine wunderbare Möglichkeit, die vielseitigen Aromen und die leuchtende Farbe der roten Rüben zu genießen.

Alles, was du über Rote Bete wissen solltest

Alle häufig gestellten Fragen, die über das Rote Bete Würzen hinausgehen, beantworten wir dir hier.

Ist Rote Bete gekocht gesund?

Ja, gekochte Rote Bete ist gesund und bietet eine Vielzahl von Nährstoffen und gesundheitlichen Vorteilen. Rote Bete ist reich an Antioxidantien, insbesondere Betacyanin, das ihr die charakteristische rote Farbe verleiht und entzündungshemmende Eigenschaften haben kann. Sie ist auch eine ausgezeichnete Quelle für Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin C, Folsäure, Kalium und Eisen. Der Verzehr von Rote Bete kann dazu beitragen, den Blutdruck zu senken, die Herzgesundheit zu unterstützen, die Leistungsfähigkeit zu verbessern, die Verdauung zu fördern und die kognitive Funktion zu unterstützen. Da Rote Bete gekocht wird, bleiben viele dieser wertvollen Nährstoffe erhalten, was sie zu einer gesunden und nahrhaften Wahl macht.

Kann ich rohe Rote Bete essen?

Ja, rohe Rote Bete kann sicher gegessen werden und wird oft roh in Salaten oder als knackiger Snack verzehrt. Wenn du rohe Rote Bete essen möchtest, ist es wichtig, dass sie gründlich gewaschen und geschält wird, um Schmutz und Verunreinigungen zu entfernen. Du kannst dann die rohe Rote Bete dünn schneiden oder raspeln und sie direkt roh genießen. Rohe Rote Bete hat einen knackigen Biss und einen frischen, leicht erdigen Geschmack, der sich gut mit anderen Zutaten in Salaten kombinieren lässt. Wenn du unsicher bist oder Bedenken hinsichtlich roher Rote Bete hast, solltest du mit kleinen Mengen beginnen und sicherstellen, dass sie frisch und von guter Qualität ist.

Welche Gewürze und Aromen passen gut zu Rote Bete?

Rote Bete hat einen einzigartigen süßlichen Geschmack, der durch bestimmte Gewürze und Aromen wunderbar ergänzt werden kann. Knoblauch verleiht der Rote Bete eine herzhafte Note, während frische Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder Dill zusätzliche Aromen hinzufügen können. Ein Spritzer Zitronensaft oder Essig bringt eine erfrischende Säure, während Ingwer eine würzige Schärfe verleiht. Kreuzkümmel sorgt für ein warmes und würziges Aroma, während Honig oder Ahornsirup den natürlichen, süßen Geschmack der Rote Bete verstärken können. Durch die Kombination dieser Gewürze und Aromen können vielfältige Geschmacksnuancen entstehen, die den Genuss von Rote Bete bereichern.

Wie lagere ich Rote Bete am besten?

Um Rote Bete am besten zu lagern, solltest du sie zunächst von ihrem Grün trennen, da das Grün Feuchtigkeit aus der Rübe ziehen kann. Die Rüben sollten dann in einem kühlen, dunklen und gut belüfteten Bereich aufbewahrt werden, wie zum Beispiel in einem Keller oder einem Gemüsefach des Kühlschranks. Idealerweise sollten sie in einen perforierten Plastikbeutel oder in ein Papiertuch eingewickelt werden, um die Feuchtigkeit zu regulieren und eine Schimmelbildung zu verhindern. Ungefährliche weiße Flecken auf der Rote Bete sind nicht ungewöhnlich und können einfach abgewischt werden, während weiche oder verfärbte Stellen darauf hinweisen können, dass die Rübe nicht mehr frisch ist. Durch eine angemessene Lagerung können Rote Bete mehrere Wochen lang frisch bleiben.

Kann ich Rote Bete einfrieren?

Ja, Rote Bete kann eingefroren werden, um ihre Haltbarkeit zu verlängern. Dazu solltest du die Rote Bete zunächst schälen und kochen, bis sie zart ist. Anschließend schneide sie in Würfel oder Scheiben und verpacke sie luftdicht in Gefrierbeuteln oder -behältern. Achte darauf, die Luft aus den Beuteln zu drücken, um Gefrierbrand zu vermeiden. Beschrifte die Verpackung mit dem Inhalt und dem Datum des Einfrierens und platziere sie dann flach im Gefrierschrank. Rote Bete kann für mehrere Monate eingefroren werden und sollte im Kühlschrank aufgetaut werden, bevor du sie verwendest.

Ähnliche Artikel